Radweg Alpe-Adria

Von den Alpen ans Meer! Der Alpe-Adria-Radweg beginnt bereits mit einem Highlight – die Mozartstadt Salzburg. Die Tour ist eine tolle Kombination aus der imposanten Alpenregion Österreichs und dem südlichen Flair Italiens. Radeln Sie mit uns in Rich- tung Süden und erleben Sie dabei beeindruckend vielseitige Landschaften, unzählige kulturelle Kleinode, unverfälschtes Brauchtum und kulinarische Höhepunkte. Bei der Ankunft an der Adria erwartet uns das bezaubernde Fischerstädtchen Grado.

Zum Reiseverlauf

Reiseverlauf

Tag 1

Anreise nach Salzburg

Tag 2: Salzburg – St. Johann (ca. 65 km)

Wir erkunden Salzburg bei einer Stadtführung und sehen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten:
Mozarts Geburtshaus, den Dom und die Festung Hohen- salzburg. Danach geht es auf die Räder durch das wunder- schöne Salzachtal vorbei an Hallein, einer früher durch den Salzabbau reichen Keltenstadt. Wir passieren Golling und Bischofshofen, bevor wir St. Johann erreichen.

Tag 3: St. Johann – Bad Gastein (ca. 44 km)

Ab Schwarzach begleitet uns die Gasteiner Ache durchs wildromantische Gasteiner Tal bis in den bekannten Kur- und Wintersportort Bad Gastein am Fuße der Hohen Tauern. Wahrzeichen ist der Gasteiner Wasserfall mitten im Ort, der schon Motiv vieler Maler und Dichter war.

Tag 4: Bad Gastein – Villach (ca. 75 km)

Von Bad Gastein aus ist es nur mehr ein Katzensprung nach Böckstein, wo uns ein Zug der Tauernschleuse auf die an- dere Seite der Alpen nach Mallnitz bringt. Wieder im Sattel genießen wir die rauschende Abfahrt ins Mölltal. Zunächst entlang des Flusses Möll und durch beeindruckende Hoch- gebirgslandschaften. Im Ort Möllbrücke beginnt das Drautal und damit der sonnige Süden Österreichs. Fast von selbst rollen wir im leichten Bergab die Drau entlang vorbei an Spittal mit seinem Renaissance-Schloss Porcia. Bald ist Villach erreicht, dessen Herz die entzückende Altstadt mit ihrem südlichen Flair darstellt.

Tag 5: Villach – Udine (ca. 75 km)

Noch in Villach wird vom Drau- auf den Gail-Radweg gewechselt, dem wir bis Arnoldstein folgen. Hinter dem Ort geht es ansteigend zur österreich-italienischen Grenze. Ab Tarvis fahren wir bergab durch das Kanaltal und be- wundern vom Sattel aus die Schönheiten der friulanischen Alpenregion mit einer intakten, unberührten Natur und ausgedehnten Wäldern. Der Weg nach Udine ist zu lang für eine Tagesetappe. Unser Bus bringt uns weiter in die Stadt. Genießen Sie am Abend das lebendige Treiben der Stadt auf der „Piazza“ oder während eines Bummels durch die Gassen.

Tag 6: Udine – Grado (ca. 55 km)

Kurz hinter Grado radeln wir durch die Weinfelder. Palmanova wurde als Festungsstadt in der Zeit der Dogen gebaut. Auf der Via Julia Augusta geht es in die nach Aquileia, dem sogenannten „Zweiten Rom“. Durch weite Schilfland- schaften und entlang kleiner Wasserkanäle fahren wir in Richtung Golf von Venedig. Über einen Damm erreichen wir das historische Fischerstädtchen Grado – einem der belieb- testen Badeorte an der Adria.

Tag 7: Mit dem Bus von Grado nach Regensburg

Voller Eindrücke verlassen wir die Adria und begeben uns zu unserer Zwischenübernachtung nach Regensburg. Auf dem Weg dorthin fahren wir an einigen Stationen unserer Fahrradtour vorbei und lassen die Fahrt noch einmal Revue passieren.

Tag 8: Heimreise

Nach dem Frühstück unternehmen wir eine Stadtführung in Regensburg. Dann treten wir die Heimreise an.

Leistungen

  • An- und Abreise in einem unserer Luxus-Fernreisebusse mit Fahrradbeförderung

  • Alle Transfer-, Ausflugs-, und Besichtigungsfahrten vor Ort

  • 7 Übernachtungen in Hotels oder Gasthöfen der guten Mittelklasse im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 Abendessen

  • Volles Programm (wie beschrieben)

  • Engagierte „Höffmann-Reisebegleitung“

Buchung