Radweg Deutsche Donau

Die Landstriche entlang der deutschen Donau gehören zu den schönsten Flusslandschaften. Neben zahlreichen, unberührten Auengebieten locken auch viele kulturelle und geschichtsträchtige Sehenswürdigkeiten. In den letzten Jahren wurden die alten Uferwege für den Radverkehr wiederentdeckt und größtenteils asphaltiert. Auf der ersten Etappe ist
es leicht hügelig, danach ein weitgehend ebener Verlauf. Ein echter Radgenuss quer durch Süddeutschland!

Zum Reiseverlauf

Reiseverlauf

Tag 1: Anreise nach Donaueschingen

Heute machen wir uns auf den Weg nach Donaueschingen.

Tag 2: Donaueschingen – Beuron (65 km)

„Brigach und Breg bringen die Donau zu Weg“ – diesen Spruch kennt jedes Schulkind. Neben der Donauquelle im Herzen Donaueschingens ist der Zusammenfluss
von Brigach und Breg, der Donauursprung, der wohl markanteste Punkt am Beginn der Jungen Donau. Von dort aus verläuft sie in sanften Schleifen bis das Tal,
gesäumt von hohen Kalkfelsen mit wildromantischen Zinnen, enger wird. In Immendingen kann man mit der Donauversickerung ein einmaliges Naturschauspiel
beobachten. Hier verschwindet der Fluss einen Großteil des Jahres im Kalkstein. Jedoch erholt die Donau sich im späteren Verlauf wieder und streift Städte wie
Tuttlingen und Fridingen. Der Abschnitt nach Beuron gehört zu den landschaftlich schönsten. Das Tal wird hier von den Felsen so eingeengt, dass nur die Eisenbahn und ein Wirtschaftsweg am Talboden Platz findet. Bustransfer nach Scheer an der Donau.

Tag 3: Beuron – Scheer (41 km)

Auf unserem heutigen Abschnitt sehen wir viele Burgen und Schlösser. Zu diesen gehören die mittelalterliche Burg Wildenstein und das Schloss Werenwag. Daneben gibt es namhafte Felsen, wie den Bischofsfelsen oder den Glasträgerfelsen zu entdecken. In Sigmaringen thront das Hohenzollernschloss über der Donau. Weiterfahrt nach Scheer zur 2. Übernachtung

Tag 4: Munderkingen – Ulm (62 km)

In Munderkingen vergrößert sich die Donau. Heute radeln wir durch das Tal der Urdonau bis Blaubeuren mit dem berühmten Blautopf, einer starken Karstquelle und Beginn eines großen Höhlensystems. Das Tagesziel ist Ulm. Neben dem Münster mit dem höchsten Kirchturm Europas ist auch ein Rundgang durch das verträumte Fischerviertel einen Besuch wert. Unter anderem findet man hier das schiefste Hotel der Welt. Übernachtung in Ulm.

Tag 5: Ulm – Höchstädt a.d. Donau (66 km)

In Ulm wechselt der Donauradweg von Baden-Württemberg nach Bayern. Bis Passau radeln wir nun durch den Freistaat Bayern und die Bier-, Weißwurst- und Brezelkultur, die hier so große Tradition hat, wird uns allerorts begegnen. Zwischen Ulm und Dillingen reiht sich Städtchen an Städtchen, alle wunderschön erhalten und etwas abseits des Flusses. Lauingen wird auch die Stadt der Türme genannt. Die Etappe führt uns über Dillingen, eine der wenigen Städte, die während des Zweiten Weltkrieges nicht zerstört wurden. Bustransfer von Höchstädt nach Ingolstadt. Übernachtung in Ingolstadt.

Tag 6: Ingolstadt – Kelheim (48 km)

Von Ingolstadt aus fließt die Donau sanft bis nach Vohburg, für seine historischen Befestigungsmauern und Stadttore bekannt. Anschließend kommen wir zum prachtvollen Kloster Weltenburg, dem ältesten Kloster Bayerns. Von hier aus fahren wir mit dem Schiff vorbei an einer faszinierende Landschaft durch den Donaudurchbruch nach Kelheim mit der Befreiungshalle. Bustransfer nach Regensburg, bekannt für ihr Wahrzeichen, den Dom St. Peter. Auch die Altstadt verzaubert mit ihrem mittelalterlichen Ambiente

Tag 7: Regensburg – Straubing (50 km)

Am Morgen erkunden wir Regensburg bei einer Stadtführung, bevor wir uns wieder auf die Räder schwingen. Die fruchtbare Ebene des Gäubodens zur Rechten und die Vorberge des Bayrischen Waldes zur Linken, sucht sich der Fluss den Weg Richtung Süden. Es herrscht nun reger Schiffsverkehr auf der Donau. Vorbei am Ruhmestempel Walhalla geht es nach Straubing. Für eine gemütliche Einkehr gibt es eine große Auswahl an Biergärten.

Tag 8: Deggendorf – Passau (56 km)

Der Radweg verläuft auf dieser Etappe sehr eben und führt uns über Vilshofen nach Passau, dem Ende des Donauradweges. Die Dreiflüssestadt begeistert ihre Besucher mit dem bekannten Dom, dem Rathaus, der Festung und einer bezaubernden barocken Altstadt. Natürlich darf hier eine Stadtführung nicht fehlen.

Tag 9: Heimreise

Nach dem Frühstück treten wir die Heimreise an. Während der Fahrt kommen wir an einigen Stationen unserer Fahrradtour vorbei und lassen die Reise noch einmal Revue passieren.

Termine & Preise

  • Datum
  • Dauer
  • Preis/Info
  • 04.06.2024 – 12.06.2024
  • 9 Tage
  • ab 1.190,- €(Einzelzimmerzuschlag + 230€)
  • Jetzt buchen

Leistungen

  • An- und Abreise in einem unserer Luxus-Fernreisebusse mit Fahrradbeförderung

  • Alle Transfer-, Ausflugs-, und Besichtigungsfahrten vor Ort

  • 8 Übernachtungen in Hotels oder Gasthöfen der guten Mittelklasse inkl. Frühstück

  • Volles Programm (wie beschrieben)

  • Engagierte „Höffmann- Reisebegleitung“

Höffmann empfiehlt

Besonderes erleben Reise-Ideen

Buchung